Eine schmutzige Mikrowelle kann einem schnell den Appetit verderben und außerdem die Lebensdauer des Gerätes verkürzen. Wir zeigen wie man das am besten verhindert.

Aus vielen modernen Haushalten ist eine Mikrowelle mittlerweile einfach nicht mehr wegzudenken. Egal ob einfaches Solo-Gerät, das lediglich zum Erwärmen von Milch oder Speiseresten dient, oder Kombigeräte mit Grill- und Heißluftfunktion, viele Deutsche setzen in der Küche auf die Mikrowelle. Tatsächlich werden eigentlich nur zwei Arten von Geräten nicht regelmäßig genutzt: Eine defekte oder einfach nicht gut funktionierende Mikrowelle macht keine Freude und wird dementsprechend links liegen gelassen, genauso wie ein verdrecktes Gerät. Die Mikrowelle dient in der Regel der Zubereitung von Speisen und Getränken, ein einwandfreier, hygienischer Zustand ist also auch aus gesundheitlichen Gründen eminent wichtig. Wir stellen hier daher die besten Tipps und Tricks zur optimalen Reinigung und Pflege einer Mikrowelle vor.

  • Die richtige Methode
    Bei der Innenreinigung sollte man nicht auf die Kraft der Mikrowellen verzichten und diese nutzen, sämtliche Oberflächen mit einem Reinigungsmittel einzudampfen. Das weicht Flecken und Speisereste auf und löst diese ganz einfach. Dazu stellt man einfach eine kleine Schale mit etwa einer halben Tasse Wasser in die Mikrowelle und lässt diese dann für rund 3 bis 5 Minuten laufen.
  • Das Reinigungsmittel
    Als Reinigungsmittel bieten sich natürliche Säuren an, wie etwa weißer Essig oder auch Zitronensaft. Alternativ kann man aber auch einfach etwas Flüssigseife oder Fensterreiniger in die Wasserschale geben. Das Ergebnis fällt so ähnlich aus, der Geruch dafür aber etwas chemischer.
  • Die Zeit arbeitet für uns
    Nachdem die Mikrowelle gelaufen und das Wasser, zumindest zum Teil, verdampft ist, sollte die Tür nicht direkt geöffnet werden. Am besten man wartet hier 5 bis 10 Minuten ab, da der reinigende Dampf so etwas länger im Inneren gefangen ist und so eventuell hartnäckige Flecken gründlich aufgeweicht werden können.
  • Ganz ohne Lappen geht’s nicht
    Anschließend kann die Wasserschale entnommen und das Geräteinnere mit einem Schwamm oder einem Lappen sauber gewischt werden. Dabei sollte man neben den Wänden, dem Boden und der Decke auch den Drehteller und die Tür nicht vergessen. Gibt es irgendwo immer noch hartnäckige Flecken, die sich nicht einfach wegwischen lassen, kann man das übrige Reinigungswasser zum Schrubben benutzen.
  • Nichts vergessen
    Auch die Außenseite sollte bei jeder Reinigung bedacht werden, denn eine Staubschicht oder klebrige Bedienelemente machen einfach wenig Freude. Dabei genügt es in der Regel, die Oberflächen mit einem weichen Staubtuch trocken abzuwischen.

Was immer bei der Reinigung gilt, gilt auch bei Mikrowellen: Die beste Reingung und Pflege, ist die Regelmäßige! Wenn man es erst gar nicht zu unappetitlichen Verunreinigungen kommen lässt und Spritzer oder Tropfen direkt entfernt, spart man unterm Strich Zeit und auch Nerven. Falls es dann doch mal etwas rauer zugeht und man nicht die Zeit hat, direkt zu putzen, helfen unsere Tipps den Schmutz rasch und effizient zu beseitigen.

Ähnliche Beiträge